HomePin
wenn das Home zum Castle wird...

Das Pflegeheim als Kapitalanlage

In den letzten Jahrzehnten hat die Wirtschaftskrise zu großen Problemen an den Finanzmärkten geführt. Die Finanzanleger sind vorsichtig geworden, da Geldanlagen wie Zertifikate, Aktien und sogar Anleihen und Fonds eine unsichere Zukunft haben. Immobilien bieten jedoch nach wie vor finanzielle Sicherheit. Inzwischen hat es auf dem Immobilienmarkt einige Neuerungen gegeben. So konnten beispielsweise Pflegeheim-Immobilien an Bedeutung gewinnen. Sachwerte gelten als zuverlässiger und nachhaltiger im Vergleich zu den Geldwerten, die durch die Finanzkrise und das damit einhergehende Inflationsrisiko bedroht werden.

Pflege-Immobilien für Privatanleger

Nicht nur Großinvestoren haben die Möglichkeit, ihr Geld in Pflege-Immobilien anzulegen. Auch private Kleinanleger können sich an entsprechenden Projekten beteiligen. Bereits ab einem Eigenkapital von 5.000,00 Euro lassen sich hervorragende Renditen erzielen. Zurzeit sind die Zinsen auf einem Tiefstand, was eine Mietrendite von 6 % ermöglicht. Durch die Hinzunahme des Steuervorteils kommen die Anleger auf eine Gesamtrendite von mehr als 8 %. Bei www.kapitalanlage-in-immobilien.de sind vielfältige Informationen und Vorteile zu diesem Thema zu finden.

Die Sicherheit der Geldanlage bei Pflege-Immobilien

Im Gegensatz zu anderen Investitionsmöglichkeiten wie Anleihen und herkömmlichen Immobilien bieten die Pflege-Immobilien eine staatliche Mietgarantie. Dazu kommt das Marktpotential, das auf der Wertsteigerung basiert. Diese wiederum wird durch die stetig anwachsende Nachfrage im Rahmen von Pflege-Immobilien gesichert. Die risikolose Investition beinhaltet zudem steuerliche Vorteile, da die Wertsteigerung der Pflege-Immobilien keine steuerlichen Nachteile mit sich bringt. Nicht zuletzt birgt die nachhaltige Kapitalanlage das Potential zum Wertgewinn, da Sachwerte stark im Kommen sind. Damit sind die Pflege-Immobilien ein sinnvolles und profitables Element, das perfekt zu einem Vermögensaufbauplan passt.

Sozial denken und handeln

Die Investition in sozial nachgefragte Pflege-Immobilien hat nicht nur mit profitorientiertem Denken zu tun, sondern ist auch ein großer Schritt zum positiven Handeln. Durch die Kapitalanlage in Pflege-Immobilien können die benötigten Gebäude errichtet bzw. besser ausgestattet werden. Auf diese Weise optimieren die Kapitalanleger die Umgebungsbedingungen für die Pflegebedürftigen. Diejenigen, die einen Pflegeplatz benötigen, profitieren somit ebenfalls von der Investition in Pflege-Immobilien. Eine Kapitalanlage in Pflege-Immobilien ist eine langfristige und nachhaltige Bindung, die pflegebedürftigen Menschen ein würdevolles Leben im Alter ermöglicht.

Clever und weitsichtig: Die Kapitalanlage in Pflege-Immobilien

Anhand zukunftsweisender Kalkulationen werden in den nächsten Jahren hohe Renditechancen auf dem Gebiet der Pflege-Immobilien erwartet. Bei einer individuellen Beratung sowie einer genauen Beispielberechnung können sich Interessierte über die Kennzahlen, Renditemöglichkeiten usw. informieren. Die clevere und weitsichtige Geldanlage in Pflege-Immobilien baut auf hochwertigen Analysen auf. Ständig werden neue Standorte bzw. Objekte projektiert, sodass sich das Angebot laufend vergrößert. Abhängig von den persönlichen Prioritäten und Vorstellungen können die potentiellen Investoren weitere Details über die einzelnen Projekte und Aussichten erfahren.

Der Markt der Pflege-Immobilien

pflegeheim-toilette
© Rainer Sturm / pixelio.de
Als ein innovativer Wachstumsmarkt bieten Pflege-Immobilien vielfältige Vorteile. Die deutschen Bürger werden immer älter, sodass die Menge der Pflegebedürftigen anwächst. In der Folge werden neue Pflegeeinrichtungen benötigt oder alte Pflegeheime brauchen eine gründliche Renovierung bzw. Modernisierung. In einer Studie wurde ermittelt, dass in Deutschland rund 4.300 Pflegeheime in den kommenden zehn Jahren erbaut werden müssen, um die Nachfrage erfüllen zu können. Bei der Studie wurde damit gerechnet, dass im Jahr 2020 rund 900.000 deutsche Bürger eine stationäre Pflege brauchen. Diese große Anzahl beinhaltet einen Anstieg der Nachfrage um etwa ein Viertel. Die demografische Entwicklung in Deutschland, die dazu führt, dass immer mehr alte und eben auch pflegebedürftige Leute hier leben, erfordert den Bau bzw. die Modernisierung von Pflegeheimen. Der kalkulierte Investitionsbedarf liegt bei über 33 Milliarden Euro. Auch wenn der tatsächliche Bedarf von Pflege-Immobilien sicherlich vom individuellen Standort abhängt, vom Bundesland bzw. der umgebungsbedingten Situation, ist das Wachstum auf diesem Gebiet vorprogrammiert.

Pflege-Immobilien - die nachhaltige Kapitalanlage

Pflege-Immobilien stellen durch ihre Nachhaltigkeit die optimale Lösung für Kapitalanleger dar, die weitsichtig planen und sozial verantwortungsbewusst handeln. Die sichere Investition birgt viel Potential und hohe Renditen.

HomePin
HomePin Was kostet ein Haus?Die Finanzierung eines HausesEnergiesparen im HausMöbelhaus und MöbelkaufHaussicherheitWohnungenReinigungImmobilienSwimmingpoolSchädlingeGaragenFeuchtigkeit
Büro mietenPflegeheim-ImmobilienMallorca ImmobilienLuxusimmobilienLuxusvillaFeuchtigkeit
Impressum - Datenschutzerklärung