HomePin
wenn das Home zum Castle wird...

Wer gut leben möchte muss gut schlafen

Die Menschen verbringen etwa ein Drittel ihres Lebens mit Schlafen. Bei einer Lebenserwartung von rund 80 Jahren verbringt der Mensch etwa 24 Jahre also rund ein Drittel mit Schlafen. Für keine andere Tätigkeit verbraucht man so viel Lebenszeit.

Allein dieser Zeitaufwand zeigt, wie wichtig der Schlaf ist, denn er ist natürlich nicht dazu gedacht, einfach nur Lebenszeit zu kosten, im Gegenteil, er schenkt uns sogar Lebenszeit, vorausgesetzt, dass er gut, tief und erholsam ist.

bett
© Alexandra H. / pixelio.de
Der Schlaf ist nur äußerlich ein Zustand der Ruhe. Im Organismus laufen wichtige Stoffwechselvorgänge ab, die dem Körper helfen sich zu regenerieren. Manche Hormone werden hauptsächlich im Schlaf produziert. Doch ein gesunder Schlaf lässt nicht nur den Körper erholen, sondern auch den Geist, denn im Schlaf werden die Ereignisse des Tages verarbeitet, neue Erfahrungen bewertet und zugeordnet, überflüssige Informationen eliminiert. Das kann jeder leicht an sich selbst feststellen, denn wer gut und ausreichend geschlafen hat, fühlt sich ausgeruht und erfrischt und voller Energie, um den Anforderungen des neuen Tages zu begegnen. Umgekehrt steht derjenige, der schlecht geschlafen hat, eher kraft- und lustlos auf, fühlt sich eher schlecht und manchmal nicht einmal den kleinsten Alltagsaufgaben gewachsen. Zu wenig und schlechter Schlaf macht auf Dauer krank, körperlich aber auch seelisch und geistig. Die körpereigene Abwehr lässt nach, man wird leichter erkältet, aber auch die Laune lässt zu wünschen übrig, von der Konzentration ganz zu schweigen.

Ein gesunder Schlaf hängt von mehreren Faktoren ab

Wer sich im Schlaf erholen möchte, kann dafür einiges tun. So sollte der Schlafraum möglichst auf der ruhigeren Seite der Wohnung liegen, denn auch wenn der Mensch schläft, nimmt das Ohr Geräusche wahr. Auch die Augen schlafen nicht, sondern registrieren helles Licht. Daher sollte man das Zimmer so abdunkeln, das keine störenden Werbe- und Laternenlichter die Nachtruhe beeinträchtigen. Die richtige Temperatur ist auch wichtig. Der Schlafraum sollte weder zu kalt noch zu warm sein.

Manche Menschen brauchen feste Rituale, um gut einzuschlafen, Alkohol und Fernsehen sind da allerdings weniger förderlich, ein Spaziergang an der frischen Luft dagegen schon. Wer unter Ein- und Durchschlafstörungen leidet, sollte daher sowohl das Schlafzimmer als auch die allabendlichen Gewohnheiten mal einer kritischen Inspektion unterziehen. Manchmal sind es kleine Änderungen, die eine große Wirkung nach sich ziehen. Vorausgesetzt man ist sonst gesund, natürlich. Auf keinen Fall sollte man mit Schlafmitteln nachhelfen, es sei denn der Arzt hat sie verordnet.

Wie man sich bettet so liegt man besagt ein altes Sprichwort und darin liegt ein wesentlicher Wahrheitskern. Das Bett und nicht zuletzt die Matratze darin bestimmen ganz wesentlich mit ob der Schlaf erholsam ist oder nicht. Wer sich schlecht bettet, dem helfen auch kein optimaler Schlafraum und gesunde Einschlafrituale. Wer durch knarrende Bettgeräusche gestört wird und seinen Rücken auf einer durchhängenden Liegefläche quält, braucht sich über einen unerquicklichen Schlaf nicht zu wundern.

Die Matratze spielt eine wesentliche Rolle beim erholsamen Schlaf

Das Bett sollte natürlich keine störenden Geräusche von sich geben und es sollte so im Raum stehen, dass man sich damit wohl fühlt, doch liegen tut man letztlich auf der Matratze. Ist diese zu weich, zu hart oder durchgelegen, dann leidet der Körper beim Liegen, anstatt sich zu erholen, ganz besonders der Rücken. Dabei kann das Einschlafen sogar noch gut gelingen, denn der Mensch ist sehr anpassungsfähig und kann auch für eine gewisse Zeit auf fast jeder Unterlage liegen, vor allem wenn er jung und gesund ist. Doch wer morgens immer wieder wie gerädert aufwacht, womöglich sogar unter Rückenschmerzen leidet, der sollte mal seine Matratze anschauen, ob die wirklich die beste und noch in Ordnung ist. Wer sich neu einrichtet, sollte von Anfang an nicht an einer guten Matratze sparen und sich dabei lieber auf eine bewährte Qualität verlassen, wie es die Optimo Matratzen zu bieten haben.

Aber nicht nur Erwachsene profitieren von einer guten Matratze, auch Kinder haben sie nötig, um einen erholsamen Schlaf einem stressigen Schulalltag zu gewähren und ein gesundes Wachstum zu fördern. Dass Senioren vor allem eine gute Matratze brauchen, muss wohl kaum erwähnt werden, denn sie hilft nicht nur Schmerzen vorzubeugen, sondern auch zu lindern.

HomePin
HomePin Was kostet ein Haus?Die Finanzierung eines HausesEnergiesparen im HausMöbelhaus und MöbelkaufHaussicherheitWohnungenReinigungImmobilienSwimmingpoolSchädlingeGaragenFeuchtigkeit
Wohnen zu HauseWohnen mit KabelnHaustechnikLaminatWintergartenWohnungen in BaselLeistenSchlüsseldienstWand-DesignMobilitätKüchenrückwandMatratzeBarrierefreie DuschePflanzenRaumakustikLärmschutz
Impressum - Datenschutzerklärung